21.08.2012 / Ausland / Seite 8

»Erdöl ist das einzig echte Interesse des Westens«

»Gemäßigte« Kräfte haben in Libyen zwar das Sagen – Sammellager für Flüchtlinge wird es aber weiter geben. Ein Gespräch mit Angelo Del Boca

Raoul Rigault
Angelo Del Boca ist Libyen-Experte und der renommierteste Historiker über den italienischen Kolonialismus. Er kämpfte als Partisan gegen deutsche und Mussolini-Faschisten

Vor wenigen Tagen wurde die formelle Macht in Libyen vom Übergangsrat an das neugewählte Parlament, die Dschamahirija, übergeben. Wie ist es zusammengesetzt?

Mit Abstand stärkste Kraft ist die gemäßigte und laizistische Allianz der Nationalen Kräfte, die von Mahmud Dschibril geführt wird, dem ehemaligen Ministerpräsidenten der provisorischen Regierung. In gewisser Weise muß sich Libyen beim Exdiktator Muammar Al-Ghaddafi bedanken, der zweifellos Urheber des Verweltlichungsprozesses der Dschamahirija war. Dschibril ist ein Mann, der mit allen – erlaubten und unerlaubten – Mitteln das Vordringen der fundamentalistischen islamischen Kräfte in Libyen unterbunden hat.

Das schwache Ergebnis der Gerechtigkeits- und Aufbaupartei, also des politischen Arms der Mosle...

Artikel-Länge: 4476 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe