18.08.2012 / Feuilleton / Seite 12

Alles ist gierig naß

Innerer und äußerer Stierkampf: Zur letzten CD des irischen Multitalents Mick Fitzgerald

André Dahlmeyer
Der 61jährige Ire Mick A. Fitzgerald ist Theaterschauspieler und Schriftsteller (vor zwei Jahren ist seine Story-Sammlung »Session« im Wiener Songdog-Verlag auch auf Deutsch erschienen). Außerdem ist er Sänger. Vor nicht allzu langer Zeit hat er das dritte Album mit seinem Bacha Trio herausgebracht. Es heißt »Streetwise«. Das Bacha Trio sind rund ein Dutzend Musiker, die schöne Geräte wie Banjo, Fiddle, Djembe, Schnarrtrommel, Cello, Low Whistle et cetera adäquat zu bedienen wissen. Fitzgerald stammt aus einer klassischen Künstlerfamilie. Beide Omas beglückten die Steppkes mit der Konzertina, einer Art kleinen Ziehharmonika. In den 70ern und 80ern machte Fitzgerald in Musikjournalismus, interviewte Haudegen wie Johnny Cash und Chuck Berry. Er spielte in der Anfangsformation der legendären Band Tipsy Sailor (mit dem späten Multi-Instrumentalisten Johnny Keenan am Banjo). 1983 gesellte er sich als Sänger, Gitarrist und Bodhránspieler (das konnte er am besten) zu den »Wild Geese«, die a...

Artikel-Länge: 4247 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe