17.08.2012 / Sport / Seite 16

Keine Anstalten machen

B-Elf probt Schiffbruch: Die deutsche Auftaktniederlage gegen Argentinien

André Dahlmeyer
Deutschland gegen Argenti­nien ist der Fußballklassiker schlechthin. Und so erhofften sich Hinz und auch Kunst allerhand vom Mittwochabendmatch in Frankfurt. Leider ging es den Beteiligten gar nicht um Fußball, sondern darum, einen Pflichttermin abzureißen.

Der Weltranglistenzweite Deutschland trat mit einer B-Elf an und schämte sich nicht einmal. Kurioserweise reden in Deutschland immer noch alle von der doch längst abgefaulten EM. Noch kurioser ist, daß die als »Schiffbruch« bewertet wird. Deutschland hat eine herrvorragende EM gespielt, nur war im Halbfinale Italien eben unter keinen Umständen zu schlagen. Wo ist das Problem?

Gegen Argentinien begannen die Löwschen zunächst weniger schlecht als die Gauchos selbst. Von Ernsthaftigkeit war bei beiden Teams sehr wenig zu sehen. Doch das täuschte. Denn da war Lionel Messi. Der Mann hatte auf den Tag genau vor sieben Jahren bei einem Freundschaftsspiel der Silberländer in Budapest ...

Artikel-Länge: 3243 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe