15.08.2012 / Titel / Seite 1

USA bleiben am Boden

Rüdiger Göbel
Washington ermuntert die ­Aufständischen in Syrien, weiter gegen Präsident Baschar Al-Assad zu kämpfen. Ihre Luftwaffe will aber die NATO-Führungsmacht den Rebellen nicht zur Verfügung stellen. Dies machte am Montag (Ortszeit) US-Verteidigungsminister Leon Panetta klar, als er deren immer lauter werdender Forderung nach Durchsetzung einer Flugverbotszone für die syrische Luftwaffe eine Absage erteilte. Die Einrichtung einer No-fly-zone über Syrien hat für die USA derzeit »keine oberste Priorität«. Bei ihrer Türkei-Visite am Wochenende hatte US-Außenministerin Hillary Clinton die Etablierung einer sicheren Kampfzone für die Aufständischen noch als »eine der möglichen Optionen« bezeichnet. Panetta schwächte nun in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP ab. Eine solche Option läge »als eine von vielen« auf dem Tisch, eine Entscheidung dürfe diesbezüglich aber »nicht so rasch« fallen. Er habe »auch auf Schwierigkeiten bei der Umsetzung hingewiesen«, so Panetta. Sicher in enger Abs...

Artikel-Länge: 3800 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe