15.08.2012 / Feuilleton / Seite 17

Die Achse des Verbrechens

Kriegspropaganda: Die Medien sind nach Heer, Marine und Luftwaffe zur vierten Teilstreitkraft geworden

Peter Wolter
Der syrische Bürgerkrieg droht, sich zu einem regionalen Konflikt mit weltkriegsähnlichen Zügen auszuweiten. Dabei geht es keineswegs um Syrien selbst – eigentliches Ziel derjenigen, die den islamistischen Terror in diesem Land fördern, ist der Iran: Das Land hat jede Menge Öl, ist technisch weit fortgeschritten und denkt nicht daran, sich den Interessen Israels, der USA und deren Verbündeten zu unterwerfen. Der Iran muß also erst isoliert und dann in die Knie gezwungen werden.

Je näher der Wahltermin in den USA rückt, desto gefährlicher dürfte die Lage werden. Es wäre nicht das erste Mal, daß ein US-Präsident seine Wiederwahl dadurch zu befördern versucht, daß er mit einem außenpolitischen Konflikt eine Welle des Patriotismus auslöst. Rückenwind für Israel: Die Aussichten sind zur Zeit gar nicht schlecht, Washington mit Hilfe der zionistischen Lobby in einen solchen Konflikt einzubinden. Die USA, Israel, Saudi-Arabien und Katar spielen mit dem Feu...

Artikel-Länge: 3804 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe