13.08.2012 / Ausland / Seite 2

Hungern für die Freiheit

83 baskische politische Gefangene verweigern Nahrungsaufnahme

In spanischen und französischen Gefängnissen hat sich am Wochenende der Hungerstreik baskischer politischer Gefangener ausgedehnt. Einem Bericht der Tageszeitung Gara zufolge ist die Zahl der Inhaftierten, die die Nahrungsaufnahme verweigern, auf inzwischen 83 angestiegen. Unter ihnen befindet sich seit Sonntag auch der frühere Vorsitzende der verbotenen baskischen Partei Batasuna, Arnaldo Otegi. Über den Internetdienst Twitter teilte dieser mit: »Aus Solidarität mit Iosu haben wir im Gefängnis von Logroño einen unbefristeten Hungerstreik begonnen.«

Die Protestierenden fordern die sofortige Freilassung des an Krebs leidenden Iosu Uribetxeberria und 14 weiterer unheilbar kranker Gefangener. Für dieses Ziel gingen am Samstag in Donostia (San Sebastián) Tausende Menschen auf die Straße. Zu der Großdemonstrat...

Artikel-Länge: 2579 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe