13.08.2012 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Vermessen

- Zu jW vom 9. August: »Pussy-Theater«

Werner Pirker mag mit der Einschätzung des Theaters um die Pussy-Riot-Frauen recht haben. Von Gennadi Sjuganow und die um ihn Gescharten von Kommunisten zu sprechen, halte ich jedoch für vermessen. Derzeit scheint mir das eher ein anarch (ist)ischer Haufen ohne eine erkennbar gesellschaftswissenschaftliche Strategie zu sein, welcher sich hinter dem Etikett »KP« versteckt. Wo findet sich gegenwärtig im imperialistischen Europa überhaupt noch eine kommunistische Partei mit Profil? Gerade hierin ist eine der größten Leistungen des Imperialismus überhaupt zu sehen. Einzig die KP Griechenlands (KKE) sowie die Portugals (PCP) haben sich diesem ideologischen Zersetzungsprozeß politisch wie organisatorisch widersetzen können. (...)

E. Rasmus, per E-Mail

Staatlicher Irrsinn

- Zu jW vom 9. August: »Karriere statt Knast«

Wenn jemand, der ohne Not und mit Nachdruck den Befehl gab,...

Artikel-Länge: 6010 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe