11.08.2012 / Wochenendbeilage / Seite 8 (Beilage)

Kichererbsenkonfekt

Ina Bösecke
Terry Gilliams Horrorvision von der Zukunft »Brazil« (Großbritannien 1985), bringt einen schlecht drauf. Hauptthema ist die Flucht vor der Wirklichkeit. Sam Lowry (Jonathan Pryce) träumt sich in eine schöne Welt hinein, in der er als leuchtender Vogel einer Frau mit wallendem Haar hinterherflattert. Die Realität ist mindestens so absurd wie »Das Schloß« von Kafka und so bedrohlich wie »1984« von George Orwell. Sam arbeitet als kleiner Angestellter im Archiv des Ministeriums für Information, stellt aber eines Tages fest, daß es seine Traumfrau auch in der Wirklichkeit gibt, nur mit kurzem Haar. Er will ihr näher kommen. Aber sie gehört zu den gefürchteten Terroristen, die das System permanent bombardieren und sabotieren. Sam muß sich immer mehr der schnöden Wirklichkeit stellen, bis die ihn so in ihren Krallen hat, daß es nur noch einen Ausweg für ihn gibt: Wahnsinn.

Schockierend sind auch die Eßgewohnheiten in Gilliams Zukunftsdrama. Sams Frü...

Artikel-Länge: 3540 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe