10.08.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Monti will mehr privatisieren

Italiens Regierung arbeitet an neuem Sparpaket. Bei Fiat droht Werksschließung

Micaela Taroni, Rom
Die italienische Regierung um Premier Mario Monti sorgt sich um die italienische Industrie. »Der Herbst wird nicht einfach sein. Die Krise ist belastend und bedroht die industrielle Zukunft des Landes. Dabei muß Italien gerade auf die Industrie setzen«, sagte Arbeitsministerin Elsa Fornero am Donnerstag. Sie forderte die Industriellen auf, verstärkt auf Investitionen und auf Synergien setzen. Fornero kündigte ein Treffen mit dem Chef des Turiner Autobauers Fiat, Sergio Marchionne, an, bei dem sie auch die Zukunft der Autoproduktion in Italien ansprechen will. Fiat plant Gerüchten zufolge wegen des starken Nachfragerück...

Artikel-Länge: 1970 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe