10.08.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Monti will mehr privatisieren

Italiens Regierung arbeitet an neuem Sparpaket. Bei Fiat droht Werksschließung

Micaela Taroni, Rom
Die italienische Regierung um Premier Mario Monti sorgt sich um die italienische Industrie. »Der Herbst wird nicht einfach sein. Die Krise ist belastend und bedroht die industrielle Zukunft des Landes. Dabei muß Italien gerade auf die Industrie setzen«, sagte Arbeitsministerin Elsa Fornero am Donnerstag. Sie forderte die Industriellen auf, verstärkt auf Investitionen und auf Synergien setzen. Fornero kündigte ein Treffen mit dem Chef des Turiner Autobauers Fiat, Sergio Marchionne, an, bei dem sie auch die Zukunft der Autoproduktion in Italien ansprechen will. Fiat plant Gerüchten zufolge wegen des starken Nachfragerückgangs auf dem europäischen Aut...

Artikel-Länge: 1970 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe