08.08.2012 / Feuilleton / Seite 13

»Eine strahlende Qualität«

Musik aus Guinea groovt wie nichts anderes. Ein Gespräch mit dem Musiker Nils Kercher

Lothar A. Heinrich
Nils Kercher, Jahrgang 1975, Multiinstrumentalist und Sänger aus Bonn interessiert sich für Musik aus Westafrika, speziell aus Guinea. Seine Musik ist in besonderem Maße von Zartheit und großer Dynamik gekennzeichnet. Im Juni erschien sein neues Album Was fasziniert Sie an der Musik Westafrikas, und warum haben Sie sich auf die Musik Guineas spezialisiert? Auch wenn es immense Unterschiede zwischen den einzelnen Gegenden Afrikas gibt, hat die Musik auf dem gesamten Kontinent für meine Wahrnehmung etwas sehr Körperliches und Sinnliches. Sie fließt unproduziert und wird nicht mental konstruiert. Sie groovt wie nichts anderes, was ich kenne. Alleine wenn die Kinder in Westafrika bei ihren Spielen gemeinsam im Rhythmus klatschen und singen, kann man kaum widerstehen mitzumachen. Weil die Musik so direkt als ein Feld wahrgenommen wird, in das alle Anwesenden gemeinsam eintauchen, wird eine musikalische Einheit erzeugt, von der alle profitieren und die weniger individuelle Leistungen und Ko...

Artikel-Länge: 9923 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe