30.07.2012 / Titel / Seite 1

Deutsche Panzer für Katar

Arnold Schölzel
Das absolutistisch regierte Emirat Katar will einem Spiegel-Bericht zufolge bis zu 200 deutsche Kampfpanzer vom Typ Leopard 2 erwerben. Das Volumen des Geschäfts könnte an die zwei Milliarden Euro heranreichen, berichtete das Magazin am Sonntag vorab auf seiner Internetseite. Schon vor Wochen sei eine Delegation der Rüstungsfirma Krauss-Maffei/Wegmann (KMW) nach Katar gereist, um über das Vorhaben zu sprechen. Im Bundessicherheitsrat sei der Wunsch bisher nicht diskutiert worden. Das Kanzleramt könne sich aber das Geschäft ebenso vorstellen wie das Bundeswirtschaftsministerium.

KMW kooperiert beim Leopard 2 mit dem Rheinmetall-Konzern. Dessen Aktienkurs war im Juni in die Höhe geschossen nach einer Meldung, derzufolge Saudi-Arabien 600 bis 800 Leopard-2-Panzer kaufen will. Bereits im Juli 2011 hatte der Spiegel berichtet, daß eine Voranfrage der Saudis für 270 Panzer von Berlin positiv beschieden worden sei. Die Information wurde von der Bund...

Artikel-Länge: 3776 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe