30.07.2012 / Ausland / Seite 7

Neue Eskalation in Nordirland?

Zusammenschluß irischer Splittergruppen zu »neuer IRA«

Florian Osuch
In Nordirland haben sich in der vergangenen Woche drei von vier dem Friedensprozeß ablehnend gegenüberstehenden bewaffneten Organisationen zu einer Gruppierung vereinigt (siehe jW vom Wochenende, Seite 1). Nach Informationen des britischen Guardian verständigten sich die »Real IRA« (RIRA), die »Republican Action Against Drugs« (RAAD) sowie »Óglaigh na hÉireann«, fortan mit einer gemeinsamen Struktur und Führung zu agieren. Insgesamt soll es sich um mehrere hundert Aktive handeln, so der Guardian. Einzig die »Continuity IRA« bleibt der Verbindung fern. Die neue Organisation stellt sich selbst in die Tradition des irischen Freiheitskampfes und des Osteraufstandes von 1916, verzichtete auf schmückende Beinamen und nennt sich schlicht Irisch-Republikanische Armee. Für die »neue IRA« sei der bewaffneten Kampf gegen die britische Vorherrschaft in Nordirland »notwendig«, solange der ursprünglichen Bevölkerung »fundamentale Rechte der Selbstbestimmung und Souveränität« verweigert blieben, hi...

Artikel-Länge: 4037 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe