28.07.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

»Ein kleiner dritter Weltkrieg«

In Syrien findet ein Kampf der Großmächte statt. Opfer sind vor allem das Land und seine Bevölkerung. Ein Gespräch mit Mouna Ghanem

Karin Leukefeld, Damaskus
Mouna Ghanem ist Mitglied des Vorstandes der Bewegung »Den syrischen Staat aufbauen« und aktiv beim Aufbau einer »Demokratischen Plattform für die Rechte der Frauen«.

Was geschieht hier in Syrien?

Wir befinden uns kurz vor dem Ausbruch eines Bürgerkrieges. Der kürzliche Anschlag auf die Führung des Militär- und Sicherheitsapparates wird den Verlauf der weiteren Ereignisse mitbestimmen. Noch ist nicht klar, wie es weitergeht, welche Konsequenzen er haben wird. Daß wir uns in einer neuen Phase der Eskala­tion befinden, ist aber klar. Die Gewalt wird lange anhalten, es sei denn, wir finden eine politische Lösung.

Wissen Sie, was bei dem Angriff auf das Zentrum der Nationalen Sicherheit vor einer Woche genau geschah?

Schwer zu sagen, die Sache ist unklar. Allerdings ist dieser Anschlag ein deutliches Zeichen dafür, daß etwas innerhalb des Regimes, innerhalb des Machtapparates geschieht. Es ist noch zu früh, Schlüsse daraus zu ziehen und zu sagen, ...

Artikel-Länge: 8747 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe