26.07.2012 / Ausland / Seite 7

Aufmarsch an den Grenzen

Nach kurdischer Machtübernahme in Nordwestsyrien machen Ankara und Erbil mobil

Nick Brauns
Nachdem kurdische Volksverteidigungskomitees die Kontrolle über Städte in Nordwestsyrien übernommen haben, machen sowohl die türkische Regierung als auch der Präsident der kurdischen Autonomieregion im Nordirak, Masud Barsani, mobil. Mit der Kleinstadt Girke Lege übernahmen die kurdischen Komitees am Dienstag bereits die fünfte Stadt nach Kobani, Derek, Amouda und Afrin. Die kurdischen Parteien rechnen damit, daß ihnen bald auch die größte syrisch-kurdische Stadt Qamischlo mit 400000 Einwohnern von der Baath-Administration übergeben wird. Entsprechende Verhandlungen laufen bereits. 200 Kleinbusse brachten am Dienstag türkische Soldaten in die auf türkischer Seite direkt an Qamischlo grenzende Stadt Nusaybin, während Kampfhubschrauber zur Aufklärung über dem Grenzgebiet flogen. Ein von der Nachrichtenagentur Dogan ausgestrahltes, mit einem Mobiltelefon aufgenommenes Video zeigte außerdem kilometerlange Marschkolonnen kurdischer Soldaten in der kurdischen Autonomieregion im Nordirak. E...

Artikel-Länge: 3727 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe