24.07.2012 / Inland / Seite 5

Berliner Senat will abschieben

Familie aus Georgien hofft auf Petitionsausschuß. SPD und CDU ignorieren Votum der Härtefallkommission

Markus Bernhardt
Am heutigen Dienstag entscheidet der Petitionsausschuß des Berliner Abgeordnetenhauses über das Schicksal der aus Georgien stammenden Eheleute Vladislav Pogos­jan und Luiza Mardojan, sowie ihrer drei Kinder Kristina, Irene und Artur.

Bereits vor mehr als elf Jahren hatten die Eltern Zuflucht in der Bundesrepublik gesucht und Asyl beantragt. Die drei Kinder sind in Deutschland geboren. Zwar wurde dem Antrag auf Asyl im Oktober 2002 seitens der Ausländerbehörde nicht entsprochen, die Familie bekam jedoch den Status einer Duldung.

Aus Angst vor umgehender Abschiebung hatten die Eheleute den Behörden jedoch einzelne persönliche Angaben vorenthalten. Dies war ihnen von Freunden, die unter den gleichen Umständen nach Deutschland gekommen waren, geraten worden. Im Rahmen des Verfahrens bedauerten die aus Georgien stammenden Flüchtlinge diese...



Artikel-Länge: 2634 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe