24.07.2012 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Abfuhr für »Dänisches Bettenlager«

LAG Berlin-Brandenburg: Einrichtungskette muß Filialleiterin nach Tarifvertrag bezahlen

Daniel Bratanovic
Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg und eine Filiale der Einrichtungskette »Dänisches Bettenlager« befinden sich in direkter Nachbarschaft. Gutnachbarschaftlich ging es indessen am vergangenen Dienstag bei der Verhandlung nicht zu. Der Matratzenverkäufer mußte sich eine Ohrfeige abholen. Eine Filialleiterein hatte gegen die Verweigerung einer höheren Entlohnung geklagt und nun Recht bekommen. Ihre Einordnung in eine höhere Vergütungsgruppe ist zulässig. Der Rechtsanwalt des Handelsverbands Deutschland (HDE), dem das Unternehmen angehört, zog seine Berufung zurück. Zuvor hatte er vergeblich versucht, einen Vergleich zu erzielen, der der Klägerin ein übertarifliches Mehrgehalt in Aussicht gestellt hätte. In der ersten Instanz hatte die Klägerin bereits Recht bekommen.

Der anwesende ver.di-Sekretär Rainer Reichenstetter maß der Entscheidung eine über diesen Fall hinausgehende Bedeutung bei. Es gehe hier um ein Signal für die Rechte gewer...

Artikel-Länge: 3834 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe