23.07.2012 / Inland / Seite 2

Ramsauer brüskiert GDL

Lokführergewerkschaft verwahrt sich gegen Einmischung des Verkehrsministers

Vor der Fortsetzung der Tarifverhandlungen mit der Bahn hat sich die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) eine Einmischung von Verkehrsminister Peter Ramsauer verbeten. Der CSU-Politiker hatte die GDL am Wochenende vor Streiks in der Urlaubszeit gewarnt. GDL-Chef Claus Weselsky bezeichnete dies als »ein völlig unnötiges Einmischen in die zweite Verhandlungsrunde mit der Deutschen Bahn mit dem Ziel, die GDL zu diskreditieren«. Die Tarifverhandlungen von GDL und Bahn für 21000 Lokführer gehen am heutigen Montag in Berlin in die zweite Runde. Ramsauer nannte die von der GDL angedrohten Streiks im Interview mit dem Focus eine »unstatthafte Geiselnahme durch Spartengewerkschaften«. Im Falle eines Ausstands kämen Reisende später zur Arbeit oder in den Urlaub. »Kunden, die am wenigste...

Artikel-Länge: 2392 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe