23.07.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Schlechte Aussichten für TLG-Mieter

Genossenschaftsprojekt der Linkspartei aus Bieterverfahren um ehemalige Treuhandwohnungen ausgeschieden

Johannes Schulten
Es war ein mutiges Projekt. Nun ist es offenbar gescheitert. Die von der Linkspartei als Käufer für die 11500 Wohnungen des bundeseigenen Immobilienunternehmens TLG ins Leben gerufene Genossenschaft »TLGFairwohnen« wurde vom laufenden Bieterverfahren ausgeschlossen. »Die Entscheidung gegen die »TLGFairwohnen« macht deutlich, daß die Interessen der Mieterinnen und Mieter beim Bundesfinanzministerium keine Rolle spielen«, kommentierte Michael Leutert, Sprecher der Landesgruppe Sachsen der Linken im Bundestag, am Freitag die Entscheidung des zuständigen Bundesfinanzministeriums. Über Gründe für das Ausscheiden ist bisher nichts bekannt.

Fest scheinen dagegen die Bieter zu stehen, die sich noch im Rennen befinden. Und bei denen handelt es sich überwiegend um Finanzinvestoren. Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldete, konkurrieren lediglich zwei Hamburger Immobilienu...

Artikel-Länge: 2757 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe