19.07.2012 / Inland / Seite 8

»Das ist in Deutschland verboten«

Daten-GAU: Spannerkonzern Facebook durchsucht Privatnachrichten mit Schlüsselwortprogrammen. Ein Gespräch mit Rainer Hammerschmidt

Claudia Wangerin
Dr. Rainer Hammerschmidt ist Vorstandsmitglied des Bürgerrechtsvereins Freiheit statt Angst e.V. Der Sicherheitschef des Facebook-Konzerns, Joe Sullivan, hat gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters die automatisierte Überwachung privater Chatnachrichten zugegeben. Sie werden nach Schlüsselwörtern durchsucht – angeblich soll das zur Verhinderung von Sexualverbrechen beitragen. Wie schnell können sich Facebook-Nutzer verdächtig machen? Wir haben uns bei »Freiheit statt Angst« schon mit allen möglichen Überwachungsmethoden beschäftigt – dabei sind wir auch auf das sogenannte Data-Mining gestoßen. Das bedeutet sinngemäß, aus einem Datenberg wichtige Informationen oder nicht offensichtliche Zusammenhänge zu extrahieren. Dabei können richtige Zusammenhänge gefunden werden, aber auch falsche. Bruce Schneier, Experte für Sicherheitstechnologien, hat das anhand der »No Fly«-Listen in den USA untersucht, auf denen Menschen stehen, denen Flugreisen verweigert werden, weil sie unter ...

Artikel-Länge: 4557 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe