14.07.2012 / Ausland / Seite 6

Zehntausende gegen »Minas Conga«

Peru: Demonstrationen und Streiks trotz Ausnahmezustand

Anne Grit Bernhardt
Am Donnerstag fanden überall in Peru Kundgebungen gegen das Gold- und Kupferbergbauprojekt »Minas Conga« statt. Zu den Demonstrationen hatten mehrere Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen aufgerufen. Die größte Protestaktion fand in der Hauptstadt Lima statt. Der friedliche Marsch durch die Innenstadt endete jedoch am Abend (Ortszeit) mit gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen jungen Demonstranten und der Polizei. Fünf Personen wurden festgenommen.

Weitere Protestmärsche mit Zehntausenden Teilnehmern fanden in Arequipa, Ica, Cuzco, Trujillo, Chiclayo, Piura und anderen Städten statt. In Ica blockierten mehr als tausend Bauarbeiter von der Gewerkschaft CGTP die Panamaricana, die wichtigste Straße des Landes.

Auch im Depart...

Artikel-Länge: 2409 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe