12.07.2012 / Ausland / Seite 6

Dialogversuch in Cajamarca

Peru: Kirchenvertreter vermitteln im Streit um das Bergbauprojekt »Minas Conga«

Anne Grit Bernhardt
Trotz Repression weiten die Gegner des Bergbauprojekts »Minas Conga« ihre Proteste aus. Ab Mittwoch soll der Generalstreik in den noch nicht vom Ausnahmezustand betroffenen Provinzen des Departement Cajamarca fortgeführt werden. Zahlreiche Bauerngemeinden verlangten zudem, an dem neuen Dialogprozeß beteiligt zu werden, der seit Anfang der Woche läuft. Am Dienstag trafen sich der Bischof von Trujillo, Miguel Cabrejos, und der Priester Gastón Garatea mit Präsident Ollanta Humala. Sie forderten ihn unter anderem auf, eine Gruppe von Regierungsvertretern zu bestimmen, die den Dialog mit der Anti-Conga-Bewegung aufnehmen solle. Cabrejos betonte, wie wichtig die Geduld in diesem Prozeß sei. »Wir müssen ruhig arbeiten, zum Wohle des Landes und Cajamarcas«. Es sei nicht leicht, das verlorene Vertrauen wieder aufzubauen, um eine Lösung des Konflikts versuchen zu können, so der Bischof in Lima. Ziel der beiden ist es, einen neuen Dialog um das Gold- und Kupferbergbauprojekt in Gang zu bringen...

Artikel-Länge: 3018 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe