20.06.2012 / Abgeschrieben / Seite 8

Massive Angstmache

Uli Brockmeyer schrieb am Dienstag in der Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek der KP Luxemburg über die »›Schicksalswahlen‹ in Griechenland«: Wohl kaum eine Parlamentswahl ist derartig scharf beobachtet und beeinflußt worden wie die in Griechenland am Sonntag. Besonders hervorgetan haben sich dabei die Politiker und die führenden Konzernmedien der Bundesrepublik Deutschland. (…) Auch »Sparfuchs« Jean-Claude Juncker mischte sich unter den Chor der Mahner und Warner. Der Premier, der nach eigener Aussage den undankbaren und lästigen Posten des Chefs der Euro-Gruppe lieber heute als morgen loswerden will, erklärte gehorsamst, daß es mit einer griechischen Regierung gleich welcher Couleur keine Nachverhandlungen über das Austeritätsprogramm geben werde, allenfalls könne man über die Laufzeit der den Griechen auferlegten Verpflichtungen reden. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete, daß »die Griechen« ihre Euro-Konten räumen, und zwar in Größenordnungen von bis zu...

Artikel-Länge: 3649 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe