02.06.2012 / Feuilleton / Seite 13

Klartext gesucht

Die Tödliche Doris liest (38). Politische Poesie aus Island und ­unpolitische Orientierungen über Island

Wolfgang Müller
Einmal im Monat empfiehlt die Tödliche Doris ganz besondere Bücher und manchmal auch einen Film. Der Künstler Wolfgang Müller ist der Sprecher der Berliner Avantgardegruppe. Politik und Poesie – verträgt sich das? Auf Island gilt diese Kombination kaum als Widerspruch, eher als Beweis von Eignung. Beispielsweise war Hannes Hafstein, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts als erster Island-Minister im dänischen Parlament die Interessen der von Dänemark vernachlässigten Isländer vertrat, von Beruf Dichter und Poet. In deutschen Ministerien denkt man bei dieser Kombination in der letzten Zeit eher an Plagiatoren und Hochstapler. Zugegeben, allgemein stecken die Reden der Politiker voller Floskeln, blumiger Umschreibungen, Verschleierungen und raffinierter Fallstricke, sie erscheinen als das Gegenstück zum sogenannten Klartext. Aber sind diese Leute deshalb moderne Poeten? In Island ist es andersherum. Dort wird in der Poesie zuweilen mehr Klartext formuliert als in der Welt der Politi...

Artikel-Länge: 7097 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe