15.05.2012 / Ansichten / Seite 8

Rassismusopfer des Tages: Arabische Chauffeure

Immer öfter wird Israel von den zivilisierten Staaten der Welt als Apartheid-Staat verurteilt. Denn nicht nur gegen die außerhalb der Landesgrenzen lebenden Palästinenser, sondern auch gegen die eigenen Staatsbürger arabischer Herkunft tritt Rassismus offen zutage. Er hat durch die von der Netanjahu-Regierung verordnete Diskriminierungspolitik inzwischen den Alltag durchdrungen. Wie seinerzeit in Südafrika und zuvor bis in die 1960er Jahre in den Südstaaten der USA die nicht weiße Bevölkerung werden in Israel die arabischen Staatsbürger des Landes als Untermenschen behandelt, für die im wörtlichen Sinn am Tisch ...

Artikel-Länge: 1949 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe