27.04.2012 / Ansichten / Seite 8

Warnung vor Hysterie

Kriegsdrohungen gegen Iran

Knut Mellenthin
Propaganda und professionelle Analyse sind zwei absolut verschiedene Dinge. »Ich denke, die iranische Führung besteht aus sehr rationalen Leuten«, sagt Israels Generalstabschef Benny Gantz – und widerspricht damit seinem Verteidigungsminister Ehud Barak ebenso wie seinem Premier Benjamin Netanjahu, die ständig so tun, als hätte man es auf der Gegenseite mit unberechenbaren Irren zu tun.

Der Generalleutnant, der seine militärische Laufbahn 1977 als 18jähriger begann und seinen jetzigen Posten vor 14 Monaten antrat, glaubt auch nicht an die seit 1990 von allen israelischen Regierungen wiederholte These, daß Iran an der Produktion von Nuklearwaffen arbeitet. »Sie gehen Schritt für Schritt auf einen Punkt zu, wo sie sich entscheiden können, ob sie eine Atombombe bauen wollen. Sie haben sich noch nicht für diesen zusätzlichen Schritt entschieden.« Er glaube auch nicht, daß Irans oberster religiöser Führer, Ajatollah Ali Khamenei, künftig die...

Artikel-Länge: 3127 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe