25.04.2012 / Feuilleton / Seite 12

Der kleine Provinzberater

Quadratisch, praktisch, gut

Frank Schäfer
War heute die Mülltonne dran?« Die greise Nachbarin ärgert sich, weil sie vergessen hat, sie rauszustellen. Und die Zeiten, in denen die Müllabfuhr noch die zwei, drei Schritte auf den Hof gemacht hat, um sie sich selbst zu holen, sind unwiederbringlich dahin, man könnte sogar sagen: perdu. Ich zeige lächelnd die Straße hinunter, die gesäumt ist von zig schwarzen Abfallquadern, die alle, obwohl sie geschlossenen Deckels dastehen, hohl aussehen. Man meint, ihre existentielle Leere spüren zu können.

Und da dreht sie sich auch schon wütend um und schimpft über ihren Mann, der sich gefälligst auch mal kümmern solle, über die Privatisierung der Abfallwirtschaft und die unsolidarische Nachbarschaft, die ruhig hätte Bescheid geben können. Sie muß sich gerade melden, ausgerechnet sie, die kürzlich noch wie eine abgerockte Hexe Schrumpeldei gelacht hatte, als ich mein Versäumnis mit der nämlichen rhetorischen oder auch dummen Frage aus der Welt reden zu können gl...

Artikel-Länge: 4627 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe