20.04.2012 / Inland / Seite 4

Ringen um politische Einheit

Auftakt in Berlin: Palästinensische Linke begann Rundreise durch Deutschland

Florian Möllendorf
Während im vergangenen Jahr Zehntausende Menschen in Nordafrika und anderen Teilen der arabischen Welt für eine Verbesserung ihrer sozialen Situation auf die Straße gingen und durch Massenproteste die Regime in Tunesien und Ägypten zu Fall brachten, fordert die palästinensische Bevölkerung die Versöhnung ihrer zerstrittenen politischen Führungen in Ramallah und Gaza-Stadt. Neben der expansiven Siedlungspolitik der israelischen Regierung betrachten viele Palästinenser die aus dem Zerwürfnis zwischen der im Westjordanland regierenden Fatah und den Machthabern der Hamas im Gazastreifen resultierende Spaltung ihrer Gesellschaft als Haupthindernis für die Erlangung politischer Souveränität.

Für Khaldoun Halalo von der Demokratischen Front zur Befreiung Palästinas (DFLP) ist die Versöhnung zwischen Fatah und Hamas und die Bildung einer palästinensischen Einheitsregierung ein notwendiger Schritt auf dem Weg zu einer Zwei-Staaten-Lösung. Gemeinsam mi...

Artikel-Länge: 4616 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe