07.04.2012 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Der Schwarze Kanal: Doppelte Standards

Werner Pirker
Als »beschämenden Ausdruck von Geschichtsvergessenheit und politischer Dummheit« bezeichnet Micha Brumlik in einem taz-Gastbeitrag die »Erklärung aus der Friedensbewegung und der Friedensforschung«, in der vor einer weiteren Eskalation des Konflikts um das iranische Atomforschungsprogramm gewarnt wird. »Das vom Westen beschlossene Ölembargo und der Boykott der iranischen Zentralbank sind gefährliche Interventionen«, heißt es in dem Aufruf, der bisher von mehr als 1700 Personen unterzeichnet wurde.

Zwar spricht sich auch Brumlik »gegen einen von den USA geduldeten, von Israel ausgeführten Luftangriff auf die im Bau befindlichen iranischen Atomanlagen« aus. Umso heftiger rührt er die Sanktionstrommel. Die Friedensbewegten hingegen befürchten, daß die politische Eskalation in einen Krieg münden könnte. Vor allem warnen sie davor, daß bei einer Verschärfung des Sanktionsregimes die militaristischen Kräfte in der Islamischen Republik die Oberhand ...

Artikel-Länge: 5007 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe