02.04.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

Scheiß auf das System

Europaweiter Aktionstag gegen Kapitalismus: 6000 Menschen demonstrieren in Frankfurt am Main. Veranstalter kritisieren Polizeigewalt und Massenfestnahmen

Rüdiger Göbel
Tausende Menschen demonstrierten am Samstag in Frankfurt am Main unter dem Motto »M31 – European Day of Action against Capitalism« gegen die neoliberale Krisenpolitik in der EU. Die Veranstalter sprachen von 6000 Teilnehmern und waren sichtlich zufrieden mit der Resonanz. Begleitet wurde die Demonstration von einem großen Polizeiaufgebot. In voller Kampfmontur angetretene Beamte gingen mit Pfefferspray und Schlagstöcken gegen Teilnehmer vor. Ziel des Protestzuges war der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB). Aufgerufen hatte das Netzwerk »M31« aus verschiedenen Gruppierungen, die sich der radikalen, autonomen, emanzipatorischen, undogmatischen und/oder antinationalen Linken zurechnen. Dem Netzwerk zufolge soll es am Wochenende in über dreißig europäischen Städten Demonstrationen und Besetzungen gegeben haben, so in Madrid, Athen, Mailand, Zagreb, Wien, Utrecht, Moskau und Kiew. In Redebeiträgen wurden die dramatischen Auswirkungen der aktuellen...

Artikel-Länge: 3990 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe