26.03.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

Weltkriegsszenarien und Welt-Kriegspropaganda

Peter Preiß
Die Schlagzeilen dieser Tage in Sachen Iran überschlagen sich. Ein israelischer Militärschlag gegen Teherans Atomanlagen wird immer wahrscheinlicher, so der Tenor. Im Interview mit dem ARD-Onlineportal tagesschau.de nannte der Nahostexperte und Regierungsberater Michael Lüders in der vergangenen Woche den Angriff »fast schon sicher«. Ein Krieg würde die gesamte Region zum Explodieren bringen. Die israelische Regierung hat mehrfach bekräftigt, notfalls im Alleingang gegen den Iran vorzugehen, wäre dazu aber militärisch nicht in der Lage. Laut Lüders gibt es Überlegungen in Israel, »den ersten Angriff allein zu machen. Dann würde der Iran zurückschießen und in dem Moment wären die USA gezwungen, sich auf seiten Israels an diesem Krieg zu beteiligen, auch wenn sie das eigentlich gar nicht wollen. Die Kriegspropagandisten behaupten, ein Krieg gegen den Iran wäre so eine Art verlängerter Spaziergang. Man würde zwei, maximal drei Wochen das Land bombardieren. D...

Artikel-Länge: 6551 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe