10.03.2012 / Inland / Seite 8

»Wir dürfen die Firmen nicht billig davonkommen lassen«

Der Betriebsrat hat es ausgehandelt: VW-Beschäftigte bekommen für 2011 einen Jahresbonus von 7500 Euro. Ein Gespräch mit Uwe Fritsch

Mirko Knoche
Uwe Fritsch ist Betriebsratsvorsitzender von Volkswagen Braun­schweig

Volkswagen zahlt seinen Beschäftigten einen Jahresbonus von 7 500 Euro pro Mitarbeiter. Warum bekommen die soviel Geld?

Es gibt eine tarifliche Vereinbarung über eine jährliche Leistung. Die soll insgesamt zehn Prozent des operativen Ergebnisses der Marke Volkswagen ausmachen. Angesichts des sehr guten Geschäftsjahres 2011 haben wir als Betriebsratsvorsitzende der traditionellen Werke mit dem Konzernvorstand ausgehandelt, die Summe von jeweils 7500 Euro zu bezahlen. Das entspricht im Durchschnitt zwei Bruttomonatsgehältern, wovon 1356 Euro als Weihnachtgeld berechnet wurden und die restlichen 6144 Euro im Mai ausgeschüttet werden.

Der Gesamtkonzern hat erstmals weit über acht Millionen Fahrzeuge verkauft. Außerhalb Deutschlands ist die konjunkturelle Lage aber angespannt. Sind die Unternehmensrekorde zugleich das Ende der Fahnenstange?

Auf dem deutschen Markt werden jährlich drei Millio...

Artikel-Länge: 3911 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe