01.02.2012 / Antifa / Seite 15

Braune Internationale?

Bei den Ermittlungen um die Neonazi-Mordserie häufen sich Hinweise auf das Netzwerk »Blood & Honour«

Claudia Wangerin
Nach über drei Jahren im Untergrund soll sich ihre Spur endgültig verloren haben: Der Verfassungsschutz will ab Ende 2001 keine Hinweise mehr auf den Verbleib der 1998 abgetauchten Neonazis Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe gehabt haben. Allerdings scheint die Behörde gewußt zu haben, daß ihre Flucht ins Ausland am Veto von Zschäpe scheiterte. Für die später als »Zwickauer Terrortrio« bekannt gewordenen Rechtsextremisten habe es nach Aussage eines V-Mannes im April 2001 »Unterbringungsmöglichkeiten in Südafrika« gegeben, berichtete am Montag die Tageszeitung Die Welt unter Berufung auf ein Geheimpapier des Verfassungsschutzes. Das 24 Seiten umfassende Dokument liege der Redaktion vor, seine Einstufung als streng geheim ende erst mit Ablauf des Jahres 2041. In dem Papier hätten die Verfassungsschutzämter von Bund und Ländern ihr früheres Wissen zusammengetragen, nachdem die Terrorzelle im November 2011 aufgeflogen war. Nach dem mutmaßlichen Selb...

Artikel-Länge: 4847 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe