22.09.2011 / Inland / Seite 2

Palästinenser demonstrieren

Kundgebungen im Westjordanland. Hamas lehnt UN-Antrag ab

Karin Leukefeld
Tausende Palästinenser haben mit Demonstrationen die Initiative zur internationalen Anerkennung ihres Staates in den Grenzen von 1967 unterstützt. Die meisten gingen in den großen Städten der von Israel besetzten Westbank auf die Straße. Im Libanon versammelten sich rund 2000 palästinensische Flüchtlinge, um den Antrag zu unterstützen, der vom amtierenden Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, am Freitag bei der UNO-Vollversammlung eingereicht werden soll.

In Ramallah begannen die Aufzüge am Grab des ehemaligen PLO-Chefs Jassir Arafat, von dort zogen die Demonstranten in die Stadtmitte. In Bethlehem trafen sich Polizeiangaben zufolge 3000 Menschen an der Geburtskirche, die größte Kundgebung fand in Hebron statt, berichtete die palästinensische Nachrichtenagentur Maan News. Auf Plakaten und Transparenten forderten die Demonstranten die UN-Vollversammlung auf, den Antrag zu unterstützen. Drohungen der USA, die Finanzh...

Artikel-Länge: 3182 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe