27.08.2011 / Titel / Seite 1

Solidarität mit Palästina

Knut Mellenthin
Tausende Ägypter haben am Freitag in Kairo gegen die Politik Israels protestiert. Schon seit dem bewaffneten Zwischenfall auf der Sinai-Halbinsel am Donnerstag voriger Woche hatten täglich mehrere hundert Menschen vor der Botschaft Tel Avivs in der ägyptischen Hauptstadt demonstriert. Im Anschluß an mehrere Anschläge hatten israelische Truppen bei der Verfolgungsjagd nach den Angreifern fünf ägyptische Soldaten getötet.

Die Regierung von Benjamin Netanjahu hat inzwischen ihr Bedauern über den Vorfall geäußert, aber eine ausdrückliche Entschuldigung vermieden. Viele Ägypter halten das für ungenügend und fordern ein Einfrieren der diplomatischen Beziehungen. Erst am Donnerstag dieser Woche hat Israel nach anfänglichem Weigern zugestimmt, zur Untersuchung des gesamten Zwischenfalls eine gemeinsame Kommission einzusetzen.

Die israelische Regierung hat darüber hinaus am Donnerstag angekündigt, daß sie der Verlegung weiterer ägyptische...

Artikel-Länge: 3652 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe