01.07.2011 / Schwerpunkt / Seite 3

Pressestimmen: Israelisches Kabinett offenbar uneinig

In der israelischen Regierung herrscht offenbar Uneinigkeit darüber, wie die angeblich von der »Freiheitsflottille II« ausgehende Gefahr wirklich einzuschätzen ist. Einige Minister sollen der Armeeführung vorgeworfen haben, die Bedrohung hochzuspielen, und sprechen demnach von einem »Propagandamanöver« und von »Hysterie«. Dies berichteten am Mittwoch sowohl die hebräischsprachige Zeitung Maarev als auch die jordanische Tageszeitung Al-Dustur, ohne die Namen der Minister zu nennen.

Die Kabinettsmitglieder kritisieren demnach vor allem die Einschätzung der Armee, unter den Aktivisten befänden sich fundamentalistische Kräfte, die g...

Artikel-Länge: 2003 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe