24.06.2011 / Schwerpunkt / Seite 3

Luftangriffe und Häuserzerstörung

Israels Armee bombardiert erneut Ziele im Gazastreifen und warnt Palästinenser vor Staatsproklamation

Karin Leukefeld, Damaskus
Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Donnerstag den Gazastreifen erneut bombardiert. Laut Militär sei ein Tunnel zerstört worden, durch den möglicherweise Angriffe auf Israel hätten ausgeführt werden können. Die Bombardierung war nach israelischen Angaben die Reaktion auf zwei Kassam-Raketen, die zuvor aus dem Gazastreifen abgeschossen worden seien und eine Behörde in Eschkol in Südisrael getroffen habe. Israel machte »ausschließlich die Terrororganisation Hamas« für den Angriff verantwortlich. Keine Grupperung im Gazastreifen hat bisher die Verantwortung für den angeblichen Raketenbeschuß übernommen.

Hamas-Sprecher Sami Abu Zuhri begrüßte derweil die Pläne der Free-Gaza-Bewegung, in der kommenden Woche eine neue Flotte mit Hilfsgütern in den Gazastreifen zu schicken. Die Aktion sei legal und legitim, solange die illegale Belagerung des Küstenstreifens anhalte. Israel habe gezeigt, daß »es nie seine Versprechen gehalten hat, wenn es um die Aufh...

Artikel-Länge: 3843 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe