04.06.2011 / Wochenendbeilage / Seite 4 (Beilage)

Wohin mit der Wut?

Den Demonstranten auf der Plaça Catalunya in Barcelona ist klar, daß sich etwas ändern muß. Nur was, wissen sie nicht

Tamara Keuer
Auf der Plaça Catalunya, dem zentralen Protestort Barcelonas, herrscht überraschende Ordnung. Der Form des Platzes wegen bilden Stände einen Kreis um das durch Pavillons und Planen vor Regen und Sonne geschützte Camp. Menschen aller Altersgruppen und Nationalitäten, Touristen und Einheimische, Sympathisanten, wenige Skeptiker und viele Neugierige schlendern in der knallenden Sonne durch das mit Tausenden bunten Protestplakaten geschmückte »Dorf«. Denn außer den Kommissionen, dem Herzstück der Bewegung, ist man stets um Selbstversorgung bemüht: An der kostenlosen Essensvergabe reiht sich ein knurrender Magen an den nächsten, während ein paar Meter weiter Kinder mit Bauklötzen und Farbe spielen, Rollstuhlfahrer zwei Rampen hoch- und runterheizen oder Sportsgeister für Strom auf der Stelle radeln. Andere graben die spärlichen Grünflächen am Rande des Platzes um, malen neue Plakate, fegen, handwerkeln, debattieren. Konzerte und Komikerauftritte ergänzen den A...

Artikel-Länge: 11497 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe