19.04.2011 / Ausland / Seite 7

Ärmel hoch

In Havannas Straßen diskutieren die Kubaner die Entwicklungen beim Kongreß der KP

Deisy Francis Mexidor, Havanna
Mit der Diskussion des Rechenschaftsberichts, den der kubanische Präsident Raúl Castro am Vortag gehalten hatte, und Beratungen in fünf Arbeitsgruppen haben die exakt 997 anwesenden Delegierten am Sonntag und Montag den VI. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas fortgesetzt. Obwohl die Beratungen im Palacio de Convenciones, dem großen Kongreßzentrum Havannas, weitgehend hinter verschlossenen Türen stattfinden und beispielsweise ausländische Korrespondenten keinen Zutritt haben, hat sich auf den Straßen der kubanischen Hauptstadt eine Art Parallelkongreß entwickelt. Eifrig diskutieren die Menschen hier alle Nachrichten, die von diesem ersten Parteitag seit 14 Jahren nach draußen dringen.

Wirtschaftsreformen

Im Hauptstadtbezirk Boyeros hoffen die Menschen auf eine Fortsetzung der Wirtschaftsreformen »ohne Eile, aber ohne Pause«. Der hier lebende José Juan Mojena, der im Dienstleistungsbereich arbeitet, zeigte sich von der Rede Raúl Castros beeindruckt. ...

Artikel-Länge: 4567 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe