08.04.2011 / Feuilleton / Seite 12

Falsche Freunde

Der »späte Marx«, der »grüne Marx«, der Fernseh-Marx: Haltloser Linksliberalismus in Berlin

Peer Schmitt
In Zeiten des wachsenden Unbehagens im real existierenden Kapitalismus luden ZDF/Arte am Dienstag ins Berliner Maxim Gorki Theater. Zusammen mit den Blättern für deutsche und internatonale Politik präsentierte man ein Preview des Dokumentarfilms »Marx Reloaded«, der am Montag auf Arte läuft. In dem eklektisch kulturkritischen Filmchen von Jason Barker und Alexandra Weltz kommen einschlägige (Neo-)Marxisten wie Zizek, Toscano, Rancière, Negri, Hardt usw. sowie einige amüsante Reaktionäre wie Peter Sloterdijk kurz zu Wort. Bilder von Schaufensterpuppen illustrieren kaum verständlich gemachte Theoriefragmente. Alles nicht weiter der Rede wert.

Danach diskutierten der Pädagogikprofessor Micha Brumlik, der Politikprofessor Herfried Münkler und der Blätter-Redakteur Albrecht von Lucke über Erbe und Aktualität des Marxschen Werks. Dieses Gefasel war so haltlos und frei von Verstand flottierend, daß Einzelheiten kaum mehr festzuhalten sind. Keine schlechte Strat...

Artikel-Länge: 5907 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe