25.03.2011 / Schwerpunkt / Seite 3

Türkei: »Frankreich bombardierte eine Friedenslösung«

Ein Plan der türkischen Regierung für einen friedlichen Machtwechsel in Libyen ist nach einem Zeitungsbericht an den von Frankreich begonnenen Luftangriffen in dem nordafrikanischen Land gescheitert. »Frankreich bombardierte eine Friedenslösung«, meldete die Zeitung Hürriyet am Donnerstag unter Berufung auf nicht näher genannte Gewährsleute, die an den vertraulichen Verhandlungen über den Friedensplan beteiligt waren. Laut Hürriyet hatte die türkische Regierung hinter den Kulissen sowohl mit der Regierung von Staatschef Muammar Al-Ghaddafi als auch mit der libyschen Opposition gesprochen. Die USA seien über den Fortgang dieser Gespräche informiert worden. Der türkische Plan sah demnach in einem klar begrenzten Zeitraum einen Übergang zur Demokratie vor; unter anderem schlug die Türkei vor, Ghaddafi solle eine eigene Partei gründen, die sich dann an freien Wahlen beteiligen solle. Internationale Kontrollen sollten sicherstellen, daß der Übergang fair und t...

Artikel-Länge: 3960 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe