15.03.2011 / Ausland / Seite 6

Eskalation in der Westbank

Israel reagiert mit Ausbau der illegalen Siedlungen auf Mord an Familie

Karin Leukefeld
Die israelische Regierung hat am Sonntag den Bau von 500 neuen Wohnungen in den Siedlungen Gush Etzion, Maale Adumim, Ariel und Kyriat Sefer in der besetzten palästinensischen Westbank genehmigt. Diese völkerrechtswidrig errichteten Siedlungen sollen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zufolge Israel einverleibt werden, falls es jemals zu einem Friedensvertrag mit den Palästinensern kommen sollte. Der UN-Sonderkoordinator für den Friedensprozeß im Mittleren Osten, Robert Serry, ließ über einen Sprecher gegenüber der palästinensischen Nachrichtenagentur Maan darauf hinweisen, daß jeder Siedlungsbau in den besetzten palästinensischen Gebieten illegal und ein Hindernis für die Wiederaufnahme von Verhandlungen sei. Nabil Abu Rudeina, ein Sprecher von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, sprach von einem »Fehler« Israels, der »große Probleme« verursachen werde. Der Siedlungsbau sei »unakzeptabel« und werde »alles zerstören«.

Die provokative Entsc...

Artikel-Länge: 3621 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe