28.02.2011 / Titel / Seite 1

Bundeswehr in Libyen

Karin Leukefeld
Erstmals seit 1997 waren am Wochenende wieder deutsche Militärflugzeuge zu einem bewaffneten Evakuierungseinsatz im Ausland unterwegs: 132 Personen, darunter 22 Deutsche, wurden am Samstag aus Libyen ausgeflogen. Vor 14 Jahren fand eine ähnliche Kommandoaktion in der albanischen Hauptstadt Tirana statt. Bild am Sonntag berichtete unter Berufung auf Regierungskreise, Fallschirmjäger aus Seedorf seien an Bord der zwei »Transall«-Maschinen gewesen, die die ausländischen Staatsangehörigen von einem Flughafen nahe dem Ölfeld Nafurah in Sicherheit brachten. Die Bundeswehr hatte zuvor mitgeteilt, daß die Menschen auf die griechische Insel Kreta geflogen worden seien. Auch die britische Luftwaffe evakuierte etwa 150 britische Arbeiter aus Ölförderanlagen in der ostlibyschen Wüste. Das Londoner Verteidigungsministerium bestätigte, daß zwei »Herkules«-Militärmaschinen in der Wüste gelandet seien und die Leute ausgeflogen hätten. Eine offizielle Genehmigung der liby...

Artikel-Länge: 3487 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe