19.02.2011 / Ausland / Seite 6

Arabischer Flächenbrand

Nach Mubarak-Sturz: Ägyptische Bevölkerung am Anfang des Weges in eine neue Zukunft

Mumia Abu-Jamal
Die Ereignisse der letzten Wochen in Ägypten haben mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Während sich das Land insgesamt noch in einem Umbruch befindet, zeigen sich ein paar grundlegende Aspekte dieser Entwicklung schon klarer. Um nur die wichtigsten zu nennen: Erstens werden in Revolutionen nicht einfach nur Herrscher ausgewechselt, sondern Systeme verändert. Zweitens können sich Revolutionen, in denen es um die Schaffung demokratischer Verhältnisse geht, nicht mit einer Militärregierung zufriedengeben, weil sich Demokratie und Militärherrschaft auf ewig in einem Konflikt befinden. Und drittens ist der Kampf in Ägypten noch nicht zu Ende, sondern er hat gerade erst begonnen.

Der erzwungene Rücktritt von Hosni Mubarak von all seinen Ämtern war Ergebnis einer Dynamik, in der verschiedene Kräfte zusammenwirkten. Da waren zunächst die Demonstrationen in Kairo, Alexandria und anderen Städten des Landes. Hinzu kam der Druck von Seiten der Wirts...

Artikel-Länge: 3815 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe