14.01.2011 / Schwerpunkt / Seite 3

Werbekampagne: Suche nach »Verbündeten«

Das israelische Außenministerium hat die Ausgaben für die Öffentlichkeitsarbeit seiner Botschaften in acht europäischen Staaten verdoppelt. Die Öffentlichkeitsarbeit solle kampagnenartig verstärkt werden, hieß es in einem Schreiben des Ministeriums an die israelischen Vertretungen in London, Berlin, Rom, Madrid, Paris, Den Haag, Oslo und Kopenhagen, das auszugsweise in der israelischen Tageszeitung Haaretz zitiert wurde. Mit Hilfe professioneller Beratung und PR-Experten sollen demnach Multiplikatoren in jedem Land gefunden werden, die bereit seien, die Botschaft Israels zu verbreiten. Bis zum 16. Januar 2011 solle jeder Botschafter eine Liste mit mindestens 1000 »Verbündeten« erstellen, die regelmäßig mit Informationen versorgt werden könnten.

Diese »Verbündeten« sollten bereit ...

Artikel-Länge: 2501 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe