20.12.2010 / Ausland / Seite 6

Überstürzte Abreise

Mordkoordinator der CIA flieht aus Pakistan. Chinesischer Premierminister Wen Jiabao in Islamabad gefeiert

Knut Mellenthin
Größer könnte der Gegensatz nicht sein: Während die Beziehungen der USA zu ihrem »Schlüsselverbündeten« von zunehmenden Spannungen und tiefem gegenseitigen Mißtrauen beherrscht sind, feierte Pakistan den Besuch des chinesischen Regierungschefs Wen Jiabao. Und während Washington das Land immer weiter in einen destabilisierenden Bürgerkrieg zu treiben versucht, unterzeichneten die Chinesen Handels- und Investitionsverträge, deren Wert in den nächsten fünf Jahren bei 25 bis 30 Milliarden Dollar liegt.

Am Freitag wurden bei amerikanischen Drohnenattacken auf Ziele in der nordwestpakistanischen Region Khyber mindestens 54 Menschen getötet. Zusammen mit einem Angriff am Vortag, der dem gleichen Gebiet galt, liegt die Zahl der Todesopfer bei etwa 60. Khyber, durch das der NATO-Nachschub nach Afghanistan transportiert wird, war von den USA in der Vergangenheit erst zwei oder drei Mal angegriffen worden. Die jüngsten Militärschläge werden deshalb als ...

Artikel-Länge: 3431 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe