08.12.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Hoffen auf neuen Prozeß

Auf Anordnung des US Supreme Court erneute Anhörung im Fall von Mumia Abu-Jamal. Mögliche Szenarien nach einem Urteil des Bundesberufungsgerichts

Dave Lindorff
Mit Blick auf den internationalen Tag der Menschenrechte am 10.Dezember und einer für Samstag angekündigten Demonstration in Berlin für die Abschaffung der Todesstrafe weltweit und für die Freilassung Mumia Abu-Jamals veröffentlicht junge Welt einen Prozeßbericht von Dave Lindorff. Der Artikel erschien zuerst im Internetportal Counterpunch und ist gekürzt.

Am 9. November 2010 fand eine weitere Gerichtsanhörung im Fall des Mordverfahrens gegen den aus Philadelphia stammenden Journalisten Mumia Abu-Jamal statt, das sich nun schon fast dreißig Jahre hinzieht. Abu-Jamal hat die vergangenen 27 Jahre in einer winzigen Zelle im Todestrakt Pennsylvanias verbracht, von wo aus er gegen sein Todesurteil und eine konzertierte Kampagne der US-Polizeigewerkschaft Fraternal Order of Police (FOP) kämpft, die seine Hinrichtung fordert. Bei der Anhörung befaßte sich das dreiköpfige Richtergremium eines Bundesberufungsgerichts auf Anordnung des US Supreme Court...

Artikel-Länge: 9642 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe