27.11.2010 / Ausland / Seite 8

»Wenn sie uns angreifen, werden wir darauf reagieren«

Die Hamas hält nichts von den »Friedensgesprächen« mit Israel. Sie setzt auf Widerstand – mit allen Mitteln. Gespräch mit Mahmud Al-Zahar

Francesca Maretta
Mahmud Al-Zahar (65) ist Mitbegründer und Führungsmitglied der Hamas sowie Außenminister der Gaza-Regierung

Die groß angekündigten Friedensgespräche zwischen Israelis und Palästinensern sind kurz nach Beginn ins Stocken geraten. Wie sehen Sie das Verhalten von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, der auf einem umfassenden Stopp des Siedlungsbaus besteht?

Offen gestanden habe ich überhaupt kein Interesse daran, diese Angelegenheit zu kommentieren. Die ganze Geschichte mit dem Moratorium dient doch nur US-Präsident Barack Obama. Den Palästinensern bringt ein Baustopp von drei Monaten gar nichts.

Schon 1994 haben wir dem damaligen Palästinenserpräsidenten Yassir Arafat gesagt, daß das Ergebnis der Verhandlungen mit Israel gleich null war. Alle Welt hat doch gesehen, wie die Annexion des Landes durch den Siedlungsbau weiterging. Mit allen Mitteln Widerstand zu leisten – die militärischen Mittel eingeschlossen! – das ist unser Mo...

Artikel-Länge: 4287 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe