09.11.2010 / Inland / Seite 4

Protest gegen Grünen-Bürgermeister

Freiburg: Kritik nach Absage von Ausstellung über Palästinenservertreibung in städtischer Bibliothek

Markus Bernhardt
Die von der Stadt Freiburg verfügte Absage der Ausstellung »Die Nakba – Flucht und Vertreibung der Palästinenser 1948«, die ursprünglich ab dem 12. November in der städtischen Bibliothek gezeigt werden sollte, sorgt weiterhin für Empörung. So bezichtigte Abraham Melzer, Herausgeber und Chefredakteur der unabhängigen jüdischen Zeitschrift Der Semit, den Freiburger Oberbügermeister Dieter Salomon (Bündnis 90/Die Grünen) in einem Protestschreiben »keine Ahnung von der Geschichte der Juden und besonders der Geschichte des Nahostkonflikts« zu haben.

Salomon hatte vergangene Woche die Genehmigung der Stadtverwaltung, für die Ausstellung, die vom Verein »Flüchtlingskinder im Libanon e.V.« erarbeitet wurde und unter der Schirmherrschaft der Holocaust-Überlebenden Hedy Epstein in der Stadtbibliothek eröffnet werden sollte, zurückgezogen. Die 14 Tafeln umfassende Exposition, die sich unter anderem mit der Situation palästinensischer Flüchtlinge b...

Artikel-Länge: 3569 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe