30.10.2010 / Thema / Seite 10

Die ehrbare Kloake

Das Auswärtige Amt war – wie sich jetzt überraschend herausstellt – eine ­verbrecherische Organisation. Außenminister Joachim von Ribbentrop wurde darum zu Recht als Kriegsverbrecher gehängt. Was aber ist mit dem Nachfolger Joseph Fischer?

Otto Köhler
Gut fünf Jahre nach dem vollendeten Anschluß rief ich beim Auswärtigen Amt in Bonn an und fragte: »Wie viele leitende Mitarbeiter aus dem diplomatischen Dienst der DDR und aus dem dortigen Ministerium hat das Auswärtige Amt übernommen?«

»Niemand« war an diesem 19. Oktober 1995 die Antwort der zuständigen Frau Sparwasser.

Frage: Gibt es Zahlen über die NS-Übernommenen?

»Das kann ich nicht sagen«, sagte die Sprecherin wahrheitsgemäß und kam sofort auf meine erste Frage zurück: »Das war damals ein recht klarer, politisch wohlüberlegter Beschluß. Erstens mal hat man sich gesagt: Die führenden Mitarbeiter im damaligen Außenministerium waren natürlich auch die führenden Träger des DDR-Systems in vieler Hinsicht. Zweitens hat man sich gesagt: Auch gegenüber unseren Partnern ist es dann wahrscheinlich schwierig, Vertrauen, was die Diplomatie genießt, vollständig zu erhalten.«

Und das, wollte ich wissen, galt bei...

Artikel-Länge: 23311 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe