27.10.2010 / Titel / Seite 1

Bundeswehr in Gorleben

Max Eckart
Bei den Demonstrationen gegen den bevorstehenden Castortransport nach Gorleben Anfang November kommt auch die Bundeswehr zum Einsatz. Die Bundesregierung hat in einer am Dienstag bekanntgewordenen Antwort auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Christian Ströbele entsprechende »Amtshilfe« bestätigt. Während das Innenministerium in Berlin von einer rein logistischen Unterstützung durch die Truppe spricht, warnen Bürgerinitiativen und die Partei Die Linke vor einer Eskalation des Gorleben-Konflikts.

Ströbele hatte nach der Beteiligung von Bundesbehörden an der Vorbereitung und Absicherung des Castortransportes gefragt, der am übernächsten Wochenende im Kreis Lüchow-Dannenberg eintreffen soll. Unter anderem wollte der Grünen-Politiker wissen, ob in Gorleben »nach den schlechten Erfahrungen beim G-8-Gipfel in Heiligendamm insbesondere auf den rechtlich fragwürdigen Einsatz von Recce-Tornado-Aufklärern (…) sowie auf Fertigung personenbezie...

Artikel-Länge: 3642 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe